Share

cover art for #61: Heinz Lichtenegger (Pro-Ject Audio): Aus Liebe zur Schallplatte

kHz & Bitgeflüster

#61: Heinz Lichtenegger (Pro-Ject Audio): Aus Liebe zur Schallplatte

Season 4, Ep. 1

Heinz Lichtenegger ist eines der bekanntesten Gesichter der HiFi-Branche. Als Eigentümer von Pro-Ject Audio System produziert er seit mehr als drei Jahrzehnten Plattenspieler. Im Interview mit Olaf spricht Lichtenegger über den Anfang und die Entwicklung seines Unternehmens. Was genau steckt hinter dem Erfolg von Pro-Ject? 


Ende der 80er-Jahren verkauft sich die CD erstmals besser als die Schallplatte. Doch nichts geht für Lichtenegger über die Qualität von Vinyl. Während die Schallplatte beinahe für Tod erklärt wird, gründet Lichtenegger 1991 das Unternehmen Pro-Ject und fängt an, Plattenspieler zu verkaufen.


Im Interview erzählt er, dass sich vieles in seinem Leben einfach ergeben habe. Nie hätte er gedacht, dass er eines Tages Plattenspieler in dieser Dimension bauen würde. Als junger Mann beschäftigt er sich leidenschaftlich mit HiFi und stellt mit einem geringen Budget HiFi-Anlagen für seine Freunde zusammen. Auch heute ist er überzeugt, dass HiFi nicht teuer sein muss. Warum er als Unternehmer seine Kund:innen wie Freunde behandelt, und wie es Pro-Ject geschafft hat, sich in der HiFi-Welt einen solch bekannten Namen zu machen, das alles erfährst du in dieser Folge von kHz & Bitgeflüster. 


Shownotes #61



Heinz' Musiktipps:


Von Pro:Ject veröffentlichte Aufnahmen der Wiener Philharmoniker

More episodes

View all episodes

  • #62: Der Ton macht die Musik! Mit Dagmar Birwe (Tonmeisterin)

    56:02
    Als Tonmeisterin verantwortet Dagmar Birwe vor allem klassische Musik-Aufnahmen. Was ihren Job ausmacht und wie sie dazu gekommen ist, erzählt sie in der neuen Folge von kHz & Bitgeflüster.Unsung Heroes – Was macht eine Tonmeisterin?Bis du Musik im Wohnzimmer hörst, ist damit eine Menge passiert. Ganz am Anfang dieses Prozesses stehen Tonmeister:innen wie Dagmar Birwe. Sie legen fest, was und wie aufgenommen wird und prägen damit ganz entscheidend den Klang, den du später zu Hause vor der Anlage hörst.Dagmar sagt selbst, dass ein Schulausflug zum WDR der Grund für ihre Berufswahl gewesen ist. Hier hat sie sich mit dem “Studio-Virus” infiziert und diesen Weg daraufhin konsequent verfolgt.Auf ein Studium in Detmold folgten Dutzende von Produktionen auf der ganzen Welt, und mittlerweile gibt sie als Professorin für Künstlerische Musikproduktion an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf ihre Erfahrung an die nächste Generation weiter.Aber was genau macht eine Tonmeisterin eigentlich? Was ist der Unterschied zwischen einer Tonmeisterin und einer Toningenieurin? Und warum ist es für ihren Job wichtig, dass Dagmar selbst auch ausgebildete Konzertpianistin ist?Über die wichtige Funktion von Tonmeistern und Tonmeisterinnen als Schnittstelle zwischen Kunst und Technik spricht Dagmar mit Podcast-Host Olaf in dieser Folge von kHz & Bitgeflüster.SHOWNOTES:kHz & Bitgeflüster Folge #53: Plattentalk mit Patrik #3 – Klassik für NewbiesMehr über Dagmar:https://dagmar-birwe.comInfos zum Studiengang KÜNSTLERISCHE MUSIKPRODUKTION in DüsseldorfDagmar bei DiscogsDIE VOLLSTÄNDIGEN SHOWNOTES FINDEST DU AUF HIFI.DE
  • 19. #60: Das war die High End 2024: Tims und Olafs persönliche Highlights

    26:12
    Die High End 2024 ist vorbei. Zahlreiche Aussteller, volle Hallen, neue Hörräume und das beste Wetter: Im Gespräch zwischen HiFi-Redakteur Tim und Olaf hört man, dass eine ereignisreiche Zeit hinter ihnen liegt. Trotzdem haben die beiden es sich nicht nehmen lassen, sich unmittelbar nach der Messe über ihre Highlights zu unterhalten. Welche Neuheit hat am meisten Eindruck hinterlassen? Wie war die Stimmung auf der diesjährigen High End? Und welches Fazit ziehen Tim und Olaf für sich ganz persönlich? All das resümieren die beiden in einer Spezial-Folge nach der spannenden HiFi-Messe in München. kHz & Bitgeflüster geht in die Sommerpause!Mit der 60. Folge geht die dritte Staffel von kHz & Bitgeflüster zu Ende. Host Olaf und das kHz & Bitgeflüster-Team gönnt sich eine wohlverdiente Sommerpause. Am 19. Juni geht es dann weiter mit Staffel 4 des Podcasts. Natürlich werden wir dich auch auf den Social-Media-Kanälen Instagram, Facebook oder TikTok und im HIFI.DE-Newsletter daran erinnern. So viel sei vorab verraten: Es erwarten dich auch in Staffel Vier viele spannende Gäst:innen und Storys aus der HiFi-Welt.ShownotesAlle Anmerkungen zur Podcast-Folge findest du auf HIFI.DE.
  • 18. #59: Vorschau auf die High End 2024 – Mit Stefan Dreischärf

    48:07
    Stefan Dreischärf ist Messechef der High End, der wichtigsten HiFi-Messe des Jahres. Und weil die Messe dieses Wochenende wieder in München stattfindet, sprechen Stefan und Olaf im HIFI.DE Podcast-Studio über die anstehende Messe. Denn dieses Jahr verspricht die High End, die beste seit Langem zu werden. Was es dieses Jahr in München zu sehen und zu hören gibt, erzählt Stefan im Podcast.Das Vorgespräch mit Stefan Dreischärf zur anstehenden High End hat bei kHz & Bitgeflüster bereits Tradition. Doch dieses Jahr gibt es einige Neuheiten zu besprechen. Schon lange gab es nicht mehr so viele Ankündigungen von neuen Produkten vor der anstehenden High End. Entsprechend hoch ist die Vorfreude in der Redaktion auf die anstehende Messe. Außerdem verrät Stefan im Gespräch mit Olaf, dass ein:e Markenbotschafter:in dieses Jahr nicht mit dabei sein wird. Stattdessen werden gleich zwei Künstler:innen ihre neuen Alben in München vorstellen. Bei einem Album handelt es sich sogar um eine Weltpremiere. Das andere wird wohl mit großem Aufwand in 3D-Sound präsentiert. Obendrein wird es zum Musikhören mit Kopfhörern dieses Jahr eine eigene Area geben. Wo du diesen neuen Bereich findest, und was dich sonst auf der Messe noch erwartet, das erfährst du in dieser Folge.Shownotes kHz & Bitgeflüster #59Messe-InfosHighlights der High End 2024News von der MesseWorld Of Headphones
  • 17. #58: 3D-Sound: Gibt es Alternativen zu Dolby Atmos? Mit Martin Rieger (VRTonung)

    01:08:20
    Über Dolby Atmos wird überall gesprochen, doch es gibt auch andere immersive Tonformate. Im Gespräch mit 3D-Sound-Experten Martin Rieger bespricht Olaf Adam in dieser Folge von kHz & Bitgeflüster die Alternativen. Grund für das Gespräch ist das Aufkommen von neuen 3D-Tonformaten. Ende 2023 kündigten Google und Samsung die Entwicklung eines eigenen immersiven Tonformates an und stellten sich damit gegen die Konkurrenz Dolby Atmos. IAMF soll das neue Format heißen, also “Immersive Audio Model and Formats”. Doch was hat es damit genau auf sich? Wie unterscheidet sich das Format von Dolby Atmos? Welche Formate gibt es noch, und wo werden diese eingesetzt?All diese Fragen klärt unser heutiger Gast Martin Rieger mit Podcast-Host Olaf Adam. Martin ist ausgewiesener Experte für 3D-Sound, steht als Tonmeister an der Schnittstelle von Technologie und Kreativität und ist ein Profi darin, 3D-Audio-Inhalte über die bekannten Formate, wie Dolby Atmos, hinaus zu erstellen. Er hat für Film-Aufnahmen die Welt bereist, macht Post-Produktion in seinem Studio VRTonung und berät Kund:innen zum Thema immersives Audio.Klar ist, dass Dolby mit Atmos einen sehr guten Job bei der Entwicklung und Vermarktung von immersiven Audio-Formaten gemacht hat. Für Filme im Heimkino und Musik auf Kopfhörern scheint inzwischen Spatial-Audio der Standard der Wahl zu sein. Doch wie sieht es mit interaktiven 3D-Inhalten aus, wie im Gaming oder VR-Anwendungen? Hier stößt Atmos laut Martin an seine Grenzen, und andere Formate bieten bei der Gestaltung deutlich mehr Möglichkeiten. Um welche Formate es hierbei genau geht, erfährst du in der aktuellen Folge.Shownotes #58Martins Webseite: VRTonungWie klingt das Metaverse? kHz & Bitgeflüster Folge 46 mit Thomas RiedelProdukte, die bereits MPEG-H unterstützen:Sennheiser Ambeo MaxSennheiser Abeo Soundbar Plus Sennheiser Ambeo Mini Amazon Echo Studios als SoundbarDenon AVC X6800hMartins Anspiel-Tipps:Reeps One: Does Not Exist – VR Beatbox with 3D sound (YouTube)Virtual Barbershop (YouTube)Martins Projekt #EUsavesLives RoadShowDownloadsFree Ambisonics Plugins: https://plugins.iem.at/Reaper: https://www.reaper.fm/MPEG-H: https://mpegh.com/mas/
  • 16. #57: Special: Record Store Day 2024

    01:49:57
    Zum anstehenden Record Store Day 2024 hat sich Olaf gleich drei Gäste ins HIFI.DE Podcast-Studio eingeladen: HIFI.DE Redakteur Friedrich, "Plattentalk" Co-Host Patrik und Kevin, Betreiber des Plattenladens POPSUB. Gemeinsam sprechen Vinyl-Neuling, Sammler und Händler mit Host Olaf über ihre Beziehung zum RSD. Daraus entstanden ist eine zweistündige Spezial-Folge, in der um die persönlichen Wunschlisten der Gäste, schöne Erlebnisse, aber auch allerlei Kritik am RSD geht.Record Store Day 2024: Unsere Recherche zum ThemaFast wäre der Record Store Day 2024 ganz still und heimlich an uns vorbeigezogen, ohne dass wir uns genauer mit ihm auseinandergesetzt hätten. Wären da nicht unsere Redakteur:innen Rebekka und Friedrich gewesen, die das Thema in der Redaktion wieder auf die Agenda gebracht hätten. Im Podcast spricht Friedrich über seine relativ frische Begeisterung für Vinyl, die Recherche zum Thema und die mühsame Suche nach Plattenläden, die sich zum Record Store Day äußern wollen. Dabei stand der zweite Gast beim Thema Vinyl schon fest. Mit Patrik Scholz spricht Olaf ohnehin regelmäßig im HIFI.DE Plattentalk über die Faszination Vinyl. Die ist auch auf Patriks YouTube-Kanal "Sound In Grooves" Thema. Zum Record Store Day 2024 gibt Patrik seine diesjährige Wunschliste preis und spricht darüber, warum er die exklusiven Releases bisher eher gemieden hat.Zu guter Letzt gewährt uns Kevin Schulz einen Blick hinter die Kulissen. Als Betreiber des Kölner Plattenladens POPSUB, der in diesem Jahr am Record Store Day teilnimmt, diskutiert er Probleme und Chancen des RSD mit Olaf und Friedrich, erzählt von seiner eigenen Vinyl-Vergangenheit und gibt Einblick in den Alltag eines Labelchefs. Sein Label Black Screen Records veröffentlicht Videospiel-Soundtracks, die du dir auch im hauseigenen Online-Shop sichern kannst. Zum Record Store Day müsstest du dich dann aber in der Wißmannstraße 40, 50823 Köln in die Schlange stellen, hier findest du POPSUB.Im Rahmen unserer Recherche zum Record Store Day 2024 sind wir auf einige interessante Informationen gestoßen, die wir dir nicht vorenthalten wollen. In der neuen Folge erfährst du, wie die Release-Liste des RSD zustande kommt, wie du zum "RSD In Concert" Live-Musik erlebst und, welche 7 Top-Releases in unserer Redaktion besonders gefragt sind.Shownotes #57Alle RSD-Wunschlisten der Gäste und auch von Host Olaf findest du auf HIFI.DE: kHz & Bitgeflüster #57: Special zum Record Store Day.
  • 15. #56: Oliver Kalkofe: Schlechte Filme und gute Musik

    01:03:59
    Oliver Kalkofe ist Comedian, Schauspieler, Autor und TV-Kritiker. Vor allem ist er jedoch glühender Film-Fan. Er war Chief Inspector Even Longer in „Der Wixxer“, die deutsche Stimme von Dusty in „Cars“ und verkörperte eine Menge deutscher Promis in „Kalkofes Mattscheibe“.Seit über 11 Jahren kommentiert Oliver Kalkofe gemeinsam mit Peter Rütten in ihrer TV-Kultreihe #SchleFaZ ausgewählte schlechte Filme. Wer die Show nicht kennt, kann sich #SchleFaZ als unterhaltsame Watch-Party vorstellen, in der kuratierte Trashfilm-Perlen gnadenlos auseinandergenommen werden. Dahinter steckt eine große Leidenschaft für Film und Fernsehen, denn „schlechte Filme“, so Oliver, „kann man auch lieb haben“. Die Kultsendung lief bis vor Kurzem noch auf Tele5, wird aber demnächst auf Nitro und zum Streamen auf RTL+ verfügbar sein. Im Gespräch mit Olaf erzählt Oliver Kalkofe, wie er als Jugendlicher „Der weiße Hai“ oder „Dirty Harry“ auf VHS gesehen, und später seine alten Favoriten dank verbesserter Technik neu für sich entdeckt hat. Doch das ist längst nicht alles. Oliver und Olaf tauchen in diesem Gespräch tief die Welt des Films, der Filmmusik und der Rolle von Sound ein. Daraus ist ein spannendes Gespräch entstanden, in welchem sich alle Filmliebhaber und HiFi-Enthusiasten wiederfinden werden.  #SchleFaz auf TourDieses Jahr erfüllen sich Oliver Kalkofe und Peter Rütten einen großen Traum: Sie gehen mit #SchleFaZ auf Tour! Es wird insgesamt 16 Termine in ganz Deutschland geben.Was genau dort passiert, wissen die beiden Gastgeber selbst nicht: Das Publikum stimmt jeweils ab, welcher Film an diesem Abend gezeigt, kommentiert und durch den Kakao gezogen wird.Alle Infos zu der Tour findest du hier.Gewinnspiel: Gewinne Tickets für die #SchleFaZ-TourGute Nachricht für alle #SchleFaZ-Fans: Zusammen mit Oliver verlost HIFI.DE 5 x 2 Tickets für ein #SchleFaz-Event deiner Wahl. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist ganz einfach: Schreibe uns einfach eine E-Mail ab bitgefluester@hifi.de mit dem Betreff „SchleFaZ“ und nenne uns:Deine Lieblings-FilmmusikDeine Lieblings-SchleFaz-Folge(Wenn du dir nicht mehr ganz sicher bist, gibt es auf Wikipedia eine Liste mit allen SchleFaZ-Episoden)Olivers Musiktipps und alle weiteren Infos zur Folge findest du wie immer auf HIFI.DE: Folge #56 mit Oliver Kalkofe.
  • 14. #55: Vinyl-Geschichte(n) im Deutschen Schallplattenmuseum – Mit Dr. Thomas Perkuhn

    34:34
    Ein Museum rund um das Thema Schallplatten und Vinyl-Technik? Das gibt es im norddeutschen Nortorf. Denn da liegt das Deutsche Schallplattenmuseum, das sich über ganze drei Etagen mit der Geschichte rund um das schwarze Gold beschäftigt. Grund genug, den zweiten Vorsitzenden des Museums, Dr. Thomas Perkuhn, zum Gespräch im kHz & Bitgeflüster Podcast einzuladen, um ausführlicher über Vinyl zu sprechen. Die Geschichte des Deutschen Schallplattenmuseums geht weit zurück. Denn kurz nach dem Zweiten Weltkrieg entstand in Nortorf eine Plattenfirma in einer ehemaligen Lederfabrik. Auf den Lederpressen wurden dort wieder die ersten Schallplatten hergestellt. Über vier Jahrzehnte produzierte TELDEC in diesem Werk über 850 Millionen von Schallplatten, bis die Fabrik Ende der 80er-Jahre geschlossen wurde. Rund 10 Jahre später wurde das Nortorfer Schallplattenmuseum gegründet. Heute sitzt das Museum im historischen Kesselhaus der TELDEC und klärt auf rund 800 Quadratmetern Ausstellungsfläche über die Geschichte der Schallplatte auf. Olaf hat für diese Folge Dr. Thomas Perkuhn vom Deutschen Schallplattenmuseum auf den Norddeutschen HiFi-Tagen getroffen. Sie sprechen über die Entstehung des Museums, welche antiken Raritäten und Highlights Besucher:innen dort erwarten, sowie welche Schwierigkeiten sich für den Verein, der hinter dem Museum steckt, in seiner Arbeit ergibt. Alle Shownotes sowie Thomas’ Musiktipps kannst du wie immer auf HIFI.DE nachlesen: Folge #55 Ausblick auf Folge #56In der nächsten Folge von kHz & Bitgeflüster begrüßt Olaf mal wieder einen prominenten Gast im virtuellen Podcast-Studio: den Schauspieler, Synchronsprecher, Comedian und ausgewiesenen Kino-Fan Oliver Kalkofe. Eigentlich sollte es bei dem Gespräch vor allem um Filmmusik und die anstehende SchleFaZ-Live-Tour gehen. Doch wie das eben so ist, wenn zwei Film-Nerds aufeinandertreffen, kommen die beiden noch auch jede Menge andere Themen zu sprechen. Folge #56 von kHz und Bitgeflüster erscheint am 27.03.2024
  • 13. #54: "In Teufelsküche brennt noch Licht" – Mit Stefan STOPPOK

    50:25
    Seit 50 Jahren ist Stefan Stoppok schon auf den Straßen, Bühnen und in den Studios der Welt unterwegs. Mit "Teufelsküche" ist gerade sein 20. Album erschienen. Im Gespräch mit HIFI.DE-Podcast Host Olaf spricht der Vollblutmusiker über Verantwortung, Erfolg und den Tod. Unter anderem.Es gibt nur wenige deutschsprachige Rockmusiker, die sich ihre Glaubwürdigkeit so erfolgreich bewahrt haben, wie Stefan Stoppok. Mit scharfer Zunge, Sinn für Humor, zahlreichen Ecken und Kanten und ganz bewusst immer haarscharf am Mainstream-Geschmack vorbei, verfolgt Stefan Stoppok seit den frühen 1970er-Jahren seine Musiker-Karriere. Wie es sich anfühlt, nach 50 Jahren immer noch kreativ zu sein, wie er Erfolg definiert und warum ihn auch ein Herzinfarkt nicht aus der Bahn werfen konnte, spricht Stefan Stoppok mit Host Olaf im neuen HIFI.DE-Podcast kHz & Bitgeflüster.Was ist Erfolg?Der ganz große kommerzielle Erfolg ist ihm vielleicht verwehrt geblieben, doch das stört Stefan nicht weiter. Im Gegenteil: "Dass ich das fast 50 Jahre mache, davon leben kann und weiterhin kreativ bin, mehr Erfolg geht doch überhaupt nicht!". Dabei wird im Gespräch auch deutlich, dass es für Stefan eigentlich auch gar keine Alternative gab. Seitdem er – aus traumatischem Anlass – mit 12 seine erste Gitarre geschenkt bekommen hat, lässt ihn die Musik und das Musikmachen nicht mehr los. Mit 18 setzt er sich in seinen umgebauten Transporter, fährt Richtung Süden und bereist drei Jahre lang als Straßenmusiker Europa. Seit dieser Zeit ist Stefan Stoppok Vollzeitmusiker und lebt vom Musikmachen. Mal besser, mal schlechter, aber wie es scheint, immer zufrieden.Und diese entspannte Grundhaltung verliert Stoppok auch nicht, als ihn ein Herzinfarkt vorübergehend aus der Bahn wirft. "Das Gute ist, ich habe festgestellt, dass ich keinerlei Angst vor dem Tod habe. Ich bin eher glücklich über das, was ich habe und darüber, dass mein Leben so toll verlaufen ist."20. Album und Tour durch DeutschlandEines ist ganz offensichtlich, Stefan Stoppok hat noch lange nicht genug. Und deshalb klingt er auf seinem gerade erschienenen 20. Album Teufelsküche vielleicht etwas älter und abgeklärter, aber nicht weniger rau und rotzig als eh und je. Und auch auf die Bühne zieht es ihn mit seiner Band immer noch, so auch ab Anfang März 2024 wieder bei sechzehn Gelegenheiten in der ganzen Republik. Die genauen Tourdaten und Tickets gibt es übrigens unter stoppok.de.Alle weiteren Shownotes wie immer unter: https://hifi.de/podcast/khz-bitgefluester